Der Tod……

…Kommt unerwartet….plötzlich…..

Auch wenn man ihn erwartet hat, durch Krankheit , kommt er unangekündigt. Es haut einen um, macht einen schwach,hilflos und wütend. Ich habe  Großeltern verloren , meine Schwiegereltern und nun meinen Vater. Und dann kam heute die Nachricht, das auch noch ein Freund gestern gestorben ist.  Und wieder dieses plötzlich. Und er war jünger als ich. Einfach so… Und alles bringt mich aus dem Konzept.  Stehe da und weiß nichts mehr. Was soll man sagen….denken….fühlen? Erstmal Leere…Stille. Und dann möchte ich schreien.  Aber das ging in dem Moment nicht.  Denn ich war mit meiner Tochter gerade auf dem Friedhof bei meinen Schwiegereltern…….

November…und Ende

Sonnenaufgang am Flughafen in Madrid….ein schöner Abschied!!!!
Dort hatten wir am Anfang 22 Grad und kamen in Berlin mit 8 Grad an.
Ja…wir hatten auch am Freitag ein klein wenig Regen, aber es war warm, 16 Grad und Samstag regenete es doller…haha..wir waren schön nass und mussten uns auf einer Tour Unterschlupf in einer Markthalle suchen. Diese Markthalle war saucool!! Fleisch Gemüse und ganz viele Stände mit Essen..Tapas und mehr…und überall saßen Leute…mit Kindern, ganz Viele, nur zu zweit oder auch allein…alle schwatzten und redeten miteinander. In der Mitte der Halle ein Jongleur auf einem Einrad…
Son bissel Szene wie in Berlin Neukölln/Kreuzberg
Ich denke, ich muss dort nochmal hin…

Seefahrt im November

das museo naval…25 Räume spanische Seefahrtsgeschichte…
Klar! Columbus war auch dabei, der hieß aber Christobal Colon…
Wieso werden Namen in der Historie verdreht und nicht beim Ursprünglichen belassen?
Auf jeden Fall waren dort riesige Schaukästen mit allen historischen Waffen, Säbeln, Dolche,Pistolen und mehr….dann Miniaturschaustücke, die auch antik waren, von den riesigen Schiffen. Und zwar detailgenau und auf einer seite offen, damit man die Räume in dem Schiff sehen konnte. Bilder von historischen Persönlichkeiten, ich kann nur den Herrn Colon, und Karten…kleine und große für die Wand.
Bis hin zur Gegenwart , wo dann die heutigen Herrscher an der Wand hingen.
Lustigerweise war der Raum der gegenwart echt winzig im Gegensatz zur Historie.

…nächste Seite

Grünes im November

…war zum Beispiel der Hauptbahnhof Atocha. Begrünt wie das große Gewächshaus im Botanischen Garten in Berlin.
Natürlich war dahinter der moderne teil des Bahnhofs, mit Geschäften und dem ganzen Brimborium, aber das war eine oase. Dort macht „auf den Zug warten“ bestimmt Spaß….oder seine Mittagspause verbringen. Tatsache ist es zwischen dem ganzen Grün auch ruhiger, gedämpfter…entspannter.

…und weiter gehts