Novembergassen

….in den Gassen gab es die verschiedensten Läden und die waren sortiert…ja…also irgendwie gab es Gassen, zusammenhängend, paralell, hintereinander….da gab es z:B. nur Handys, dann Gassen nur mit Wolltüchern und Ponchos, dann indische Gassen und dann Biergassen,dann noch Gassen mit kleinen Bars und Gassen nur mit Minirestaurants….
Das Schöne an Madrid, wenn auch Anstrengende, ist, das es bargauf und ab geht. Und irgendwann irgendwo hat man einen genialen Ausblick!
Wir haben uns in einem der kleinen Supermärkte etwas zu Essen gejagt und uns dann in oder am Rande einer kleinen Grünanlage, die es immer mal wieder gibt, gesetzt, den Ausblick genossen und gefuttert.

…nächste Seite

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s