Verirrungen und ein Kloster

Am Mittwoch bin ich mit einer sehr guten Freundin losgezogen, um das ZisterzienenKloster in Lehnin zu besuchen. Irgendwie bin ich dann irgendwo falsch abgebogen und wir fanden kein Kloster, sondern einen Hinweis eines kleinen Museums, dem wir folgten. An dem Gebäude, ein Dreiseitenhof, stand eine Telefonnummer, mit dem Hinweis, das man dort anrufen kann, wenn man eine Führung möchte. Gelesen und getan. Der extrem freundliche, ältere Herr kam innerhalb von ein paar Minuten und wir hatten eine supergute und extrem interessante Privatführung über das Landleben im Laufe der Zeit, die Fabriken aus der Gegend und wie Holzpantinen hergestellt werden. 1,5 Std und keine Langeweile. Was man so findet, wenn man sich verfährt 😉

Der gute Mann erklärte uns danach noch den Weg zum Kloster und nach einer Spende, fuhren wir also dann in die richtige Richtung.
Das Kloster fanden wir auch recht schnell, waren ja auch nur 7 km, und machten einen Rundgang und auch dort durften wir in die kleine Ausstellung, die eigentlich gar nicht offen hatte, auch hier gab es dafür eine Spende, da irgendwie keiner eigentlich Geld haben wollte.
In dem Kloster ist eine Klinik, eine Rehaklinik und ein Hospiz. Also wir konnten das meiste nur im Außengelände anschauen, nur in die Kirche konnten wir hinein. Lustig ist dort die Kirchturmuhr, deren Ziffern sich auf den Kopf oder zur Seite neigen.

Ein wunderbarer Tagesausflug!!!!

Gestern….

…….war ich mir meiner Freundin im Tierpark Berlin. Das Wetter hat sogar mitgespielt, nur einmal kam sehr kurz ein Minihagelschauer. Die Tiere waren auch sehr gnädig und waren vorwiegend draußen und haben sich Mühe gegeben und sich bewegt. Es war super leer. Kaum ein Mensch im Tierpark unterwegs.
Die Pinguingang war lustig die gingen die ganze Zeit im Pulk durchs Gelände. Außerdem liebe ich die Großkatzen…egal ob Gepard, die Tiger oder den Schneeleoparden.
Ich hatte noch mehr Fotos gemacht, aber teilweise war das echt schwierig durch die Gitter und dann teilweise unscharf.
Zwei große Baustellen gab es. Einmal wird das Elefantengehege vergrößert und erneuert. Die afrikanischen Elefanten sind zur Zeit im Zoo Berlin und das Himalayaberggehege wird auch erneuert. Bin gespannt…also 2022 werde ich dann nochmal schauen gehen.
Außerdem sind dort die BuddyBären ausgestellt. Die habe ich schonmal vor Jahren im Hauptbahnhof bewundern können.
So kann man seinen Urlaub auch genießen. In der Stadt gibt es genug zu sehen!

Thierry Mugler Ausstellung

Am heißesten Tag in München, haben wir beschlossen, lieber in die Ausstellug zu gehen und die extravaganten Kreationen des Thierry Mugler zu bestaunen. Teilweise spacig, glamourös und iwi abgefahren.
Aber eben auch superschön! Es gab Kostüme mit wunderbaren Details, so das ich teilweise an einem stand und die einzelnen Stein – oder Pailettendetails bestaunt habe.
Auch seine Fotos von seinen Models, die er nach einiger Zeit dann selber machte, waren wirklich faszinierend.


Harry Potter

Gestern war ich mit meiner Tochter in der Harry Potter Ausstellung in Potsdam Babelsberg. Wundertoll!!!! Gut, wir sind nicht die Verrückten, die in voller Montur-wir haben auch keine- dorthin gehen, aber es war lustig zu sehen, wie die anderen das machten  😉
Die Ausstellungsstücke waren toll. Manches durfte man anfassen und ausprobieren. Die schreiende Alraune ziehen und Quidditch Bälle werfen.

An Manches konnte ich mich nicht erinnern, obwohl ich die Filme mehr als einmal geschaut habe….aber mein Töchterli wusste mehr und ansonsten gab es die Internethilfe ;-9

Lohnt sich jedenfalls dort hin zu gehen!